Startseite
Sappeurzug
Geschichte
Schützenkönige
Zugkönige
Fotos
Videos
Termine
Kontakt
Impressum
Intern
Interessante Links
Fotoalbum
Gästebuch
Unser Wachlokal


Geschichte

Auf unsere Geschichte sind wir stolz.

Der Sappeurzug "Bärenfang"

In den 90er Jahren wurde über eine Umstrukturierung der Schützenbruderschaft Sankt Johann Baptist diskutiert. Hintergrund war unter anderem eine Aktivierung der Mitbewohner des Doppeldorfes Roggendorf / Thenhoven zum Schützenwesen. Aus diesen Gedanken formulierten sich konkrete Vorhaben neue Züge aufzustellen.

Unter anderem fand sich eine Clique, die bis dahin ohne nennenswerte Beziehung zum Schützenwesen war, als berufen Veränderungen im Dorf mit zu gestalten.

Es wurde 1991 der Sappeurzug Bärenfang gegründet.

Die Gründungsmitglieder Eddy Breidenbach, Frank Bollmann, Josef Göddertz (Spieß), Willi Hallerbach (Flügel Offizier), Manfred Heinen, Willi Jacobs, Stephan Krüger, Peter Löhr, Wolfgang Milling (Major), Dieter Müller und Bernd Rademske beschlossen fortan aktiv als Sappeur Zug den Gesamtverein zu unterstützen.

Als erstes Mitwirkungsjahr wurde 1992 beschlossen.

Die Zugkönig Kette wurde vor dem Schützenfest 1992 von Norbert Thomas gespendet.

Nach dem sich einstellenden Erfolg der Neuordnung des Gesamtvereines Schützenbruderschaft St. Johann-Baptist erlebte das Schützenwesen einen bis dahin nicht erlebten Aufschwung, sodass 1993 weiter Aufnahmen anstanden.

Unter anderem waren es Christian Breidenbach, René Etzweiler, Frank Jung, Dieter Meyer und Reinhard Lingk. Der Zug wuchs.

Nach allen Erfolgen und Freuden kam im Dezember 1994 der erste Schock. Josef Göddertz einer unserer Gründungsmitglieder und maßgeblicher "Lenker" der Sappeure starb nach kurzer Krankheit am 16.12.94. Im Hinblick auf Josef Göddertz Handeln und Denken wurde der Sappeurzug weiter geformt und bekam in den folgenden Jahren weiteren Zuwachs.

1995 konnten wir dann erstmals in eigenen Uniformen den Festzug begleiten. Den Schock gerade verdaut verstarb Bernd Rademske am 13.08.98. Eine Tatsache die von uns keiner verstand und je verstehen wird.

Wir wären nicht ein Sappeurzug der trotz herber Verluste die Gedanken unserer Verstorbenen weiterlebt. Somit folgten Jahre des Frohsinns, welche unter anderem mit vielen Versuchen beglückt waren die höchste Würde des Schützenkönigs zu erringen.Leider stand das Glück nicht auf unserer Seite.

Ein weiterer Meilenstein in der Schützenbruderschaft ist das Mitwirken unsererseits bei dem Umbau des Schützenheimes. Hier wurde planerisch und tatkräftig zugepackt. Als Highlights außerhalb des Schützenfestes sind die Bärenbiwaks in Engelskirchen und die Floßfahrten auf der Isar zu nennen.

Im Jahr 2001 wurde die in unserer Satzung festgelegte Grenze der 21 aktiven Mitglieder erreicht.

Weitere 2 Aspiranten standen für die aktive Mitgliedschaft in den Startlöchern.Fördernde Mitglieder waren es 9. Es wurde das 10 jährige Bestehen des Sappeurzug Bärenfanges in einem tollen Fest in der "Bärenhöhle Fegro" gefeiert.

Das Jahr 2002 war ein schwieriges Jahr für die Sappeure. Einige bisweilen aktive Mitglieder verließen aus vielfältigen Gründen den Verein, sodass die aktive Mitgliedschaft sich auf 16 Personen reduzierte. Nichts desto trotz blieb der Vereinsgedanke im Vordergrund und schlussendlich gingen wir, wie viele Jahre zuvor auch, gestärkt in eine neue Phase des Vereinsleben.

Ebenfalls sollten die Hackenbroicher Sappeure nicht ungenannt bleiben. Die Selbstverständlichkeit der gegenseitigen Unterstützung ist schon mehr als nur Kameradschaft und ist immer wieder mit sehr viel Spaß aber auch Disziplin verbunden.

2006 es wurde wahr. Sonntags nach dem Festumzug stand die Entscheidung fest: Ein Sappeur schießt mit auf die Königswürden. Es war Stephan Krüger. Alle waren sofort begeistert und freuten sich auf einen fairen Wettkampf.

Montags, alle waren gespannt, fieberten bei jedem Schuss.Bis der 97. Schuss fiel.Stephan hatte es geschafft was viele Sappeure vorher nicht geschafft hatten. Er erlangt die Königswürde. Die Freude war und ist riesig, der Sappeurzug Bärenfang stellt mit SM Stephan Krüger I. den Schützenkönig des Jahres 2006/2007.

Der Sappeurzug stellt ab Januar 2010 den Regimentsspieß in Persona von Reinhard Lingk.

Nach langen Jahren der Beobachachtung und des Abwartens hat unser Regimentsspieß mehrere Versuche unternehmen Schützenkönig zu werden. Leider hat es bis 2013 nicht geklappt. In diesem Jahr hat sich Ralf Schwarz dazu gesellt und wollte auch Schützenkönig im Doppeldorf werden. In einem überaus spannenden Schießwettbewerb hat sich dann der "neue" Ralf Schwarz durch gesetzt und ist Schützenkönig 2014/2015 des SjB. Die Freude ist groß, wieder einen Schützenkönig aus den Reihen der Bären stellen zu können.

Stillstand bedeutet Rückstand und so werden wir uns weiterhin um unseren "Nachwuchs" kümmern und vielleicht schon bald weitere Neuaufnahmen begrüßen dürfen !

Im Folgenden die aktuell aktiven Mitglieder in alphabetischer Reihenfolge:

Michael Fichtner, Rene Giersberg, Werner Giersberg, Michael Kaufmann, Detlev Krämer, Stephan Krüger, Peter Löhr, Willi Löhr, Kevin Müdrath

Trinkspruch:

Wir danken dem Spender für das Getränk mit einen 3 fachen
"Fang den Bär, fang den Bär, fang den Bär, kriech ihn"!

Dies ist ein ganz kleiner Rückblick in die Historie des Sappeurzugs Bärenfang.

Sappeurzug "Bärenfang"

 

to Top of Page